Herzlich Willkommen!

Fühlst du dich gestresst oder überfordert?

Empfindest du die Welt als hyperaktiv und schnelllebig?

Hast du Zeit- oder Termindruck und kaum Gelegenheit, dir selbst etwas Gutes zu tun? 

Wünschst du dir mehr Wertschätzung, Respekt, Harmonie?

Möchtest du deine Widerstandskraft gegen die Schicksalsschläge des Lebens stärken?

Oder Unterstützung bei der Lösung eines Konfliktes in Anspruch nehmen?



Dann informiere dich über mein Angebot!

 

Interesse geweckt?

Kontaktiere mich gerne unverbindlich!

Meine Philosophie

Wir sind moderne Menschen. Aber wer sind wir eigentlich genau?

Vermutlich hat die Menschheit noch niemals zuvor einen derart schnellen Wandel vollzogen wie unsere Generationen. Die digitale Welt scheint das Leben des modernen Menschen zu beherrschen. Wir schalten auf Autopilot und begeben uns ins Hamsterrad. Wir ernähren uns von künstlichen Produkten, die uns mit ihren fragwürdigen Inhaltsstoffen und Herstellungsverfahren oft nicht guttun. Wir essen, während der Fernseher läuft. Schauen während eines Gesprächs mit jemandem aufs Smartphone. Klagen über das, was gestern war. Verhageln uns den Tag mit den Gedanken an die Sorgen von morgen, während wir völlig genussfrei futtern. 
Wir glauben, dass derjenige der Tüchtigste ist, der Tausend Dinge gleichzeitig machen kann, und das am besten perfekt und fehlerfrei. Fehler gestatten wir uns selbst nicht. Und wenn sie passieren, werden sie gern vertuscht oder auf andere geschoben. Wir können nicht Nein sagen und unsere Grenzen definieren, erfinden Notlügen, wenn wir auf etwas oder jemand keine Lust haben. Denken oft negativ: Der innere Kritiker und unser Schweinehund quälen uns. Wir ärgern uns über andere, sind genervt von ihnen, lästern und mobben uns gegenseitig. Hetzen durch den überfüllten Straßenverkehr und durch den Alltag und nehmen uns nicht mehr genug Zeit, uns etwas Gutes zu tun. 
Und wenn doch, dann rast die Zeit vorbei wie im Flug. 
Hast du dich irgendwo wiedererkannt?

Woran liegt das? Lies doch nochmal von vorn! Wir ticken inzwischen so! Es muss doch so richtig sein, es machen ja schließlich alle so! Wir haben es während unserer Sozialisierung im Elternhaus, in der Schule, im Beruf, im Bekanntenkreis so oder ähnlich vorgelebt bekommen und als selbstverständlich übernommen: 

Einstellungen, Glaubenssätze, fehlendes Bewusstsein über uns, unsere Gedanken, Gefühle und Bedürfnisse schränken uns ein, fördern Engstirnigkeit, hindern uns daran, innezuhalten und das Schöne, das Glück im Leben, wahrzunehmen. Dabei ist es gar nicht so schwer, entspannt und zufrieden durchs Leben zu spazieren. Es braucht oft nur ein paar Anregungen und etwas Training, und schnell stellen sich erste Erfolge ein. 

Ich habe es persönlich erlebt: Ich fühlte mich sowohl in einer privaten Lebensphase als auch in einer meiner früheren beruflichen Tätigkeiten hoch belastet und erkannte die Notwendigkeit, meine Situation zu verbessern. An den äußeren Fakten ließ sich zunächst nicht viel verändern. 
So begab ich mich auf meinen Weg, lernte mich intensiver kennen und fand nach und nach zu mehr Gelassenheit und Akzeptanz, zu Frieden mit meinem sozialen Umfeld - und vor allem mit mir selbst!
Es bedeutet für mich eine immense Lebensqualität, inzwischen einigermaßen regelmäßig ein Gefühl völliger Zufriedenheit zu verspüren. 

Ich fühle mich heute bereit, den Menschen Anstöße zu geben, mit denen sie sich ebenfalls auf ihren Weg begeben können. Vielleicht einen anderen Weg als ich, aber mit dem selben Ziel...

Worum es mir geht

Glück ist teilbar! Genau wie ein simples Lächeln kann ein kleiner Anstoß ansteckend sein und mitunter große Wirkungen erzielen. Es geht mir darum, dass Menschen einen Umgang mit den belastenden Situationen des Lebens finden, der sie gelassen und zufrieden macht. 
Dass Menschen motiviert werden, sich selbst  und auch die Menschen in ihrem Umfeld zu achten. Ein möglichst harmonisches Miteinander zu schaffen. Und auch Konflikte austragen und Grenzen aufzuzeigen, wo sie geboten sind - in einer Art und Weise, die den anderen nicht verletzt.

Und etwas egoistisch bin ich auch: 
Es macht mich persönlich zufrieden, Menschen zu begegnen und sie in ihrer positiven Entwicklung zu beobachten.

Was die Finanzen angeht: Ja, auch Geld macht zumindest kurzfristig glücklich. Das Thema ist für mich nebensächlich.
Angebote werden nach einem persönlichen Gespräch individuell und unverbindlich erstellt.

MiBran

Stand: November 2021